Online Tickets kaufen
ab 24.9.
29.9. Zusatzvorstellung
27.9. 14 Uhr

Verpassen Sie nichts mehr.
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter
















Impressum



 
 
Das Theater

Der Januar im Theater am Hechtplatz

Zum Jahresbeginn ist Jörg Schneider in der Komödie «Letschti Liebi» als südländischer Charmeur auf der Hechtplatzbühne zu bewundern.

Den ersten Schwerpunkt im Hechtplatz-Spielplan des neuen Jahres setzt eine saftige Komödie: Raffaele und Carol, zwei Menschen jenseits der 70, treffen sich zufällig in einem Park. Raffaele gibt mit seinen italienischen Wurzeln den perfekten Charmeur. Mit viel Witz und ohne grosse Hemmungen versucht er mit der Dame neben ihm auf der Sitzbank ins Gespräch zu kommen. Carol – gespielt von Heidi Diggelmann – ist anfangs sehr zurückhaltend, kokettiert dann aber dennoch gerne mit dem fremden Herrn. Der Motor der Geschichte ist das Alter. Die Begegnungen der beiden sprühen vor Charme, wechselseitiger Annäherung und Ablehnung und Erotik. Alles bestens, wäre da nicht Rosa (Anny Weiler), die eifersüchtige Schwester von Raffaele, welche einen Keil in die sich anbahnende Liebe zu treiben versucht.

Jörg Schneider hat die Komödie «The Last Romance» von Joe DiPietro ins Schweizerdeutsche übersetzt. Unter der Regie von Dieter Kaegi wird in «Letschti Liebi» (9.1. – 3.2.) virtuos mit den Zeitebenen der Inszenierung gespielt, wenn an den Szenenübergängen jeweils ein junger Tenor auftritt (Daniel Bentz oder Nino Aurelio Gmünder), der die Erinnerung Raffaeles an seine Jugend und die Möglichkeiten, die sich daraus hätten ergeben können, spiegelt und den Theaterabend so auch zu einer musikalischen Sternstunde macht.